Heroes of the Storm

Heroes of the Storm: Bannwelle gegen Spielverderber

Blizzard Entertainment hat bekannt gegeben, viele Spieler von Heroes of the Storm gebannt zu haben, die anderen Leuten den Spielspaß durch Nichtteilnahme an den Gefechten vermiest haben.

Wir alle kennen die Situation: Wir spielen ein Multiplayer-Spiel, befinden uns mitten in einem Gefecht und liegen im Rückstand. Wir geben unser Bestes, werden jedoch im Kampf niedergestreckt und starten in unserer Basis von Neuem. Und dann fällt uns dort ein Teamkollege auf, der einfach nur in der Gegend herumsteht und nichts macht. Wir wissen sofort: „Alles klar, der ist AFK. Na toll, so werden wir das Ruder ganz bestimmt nicht herumreißen.“

Solche Situationen sind extrem ärgerlich und zehren am Spielspaß. Blizzard weiß das und tut im Fall von Heroes of the Storm etwas dagegen. Das Entwicklerstudio aus Irvine, Kalifornien hat nun bekannt gegeben, in einer Bannwelle zahlreiche Spieler, die negativ aufgefallen sind, von den Schlachtfeldern des kostenlosen MOBAs verbannt zu haben. Dabei ging es diesmal weniger um Cheater, sondern eben um die Leute, die oftmals AFK sind, sich weigern mitzuspielen beziehungsweise ihren Teamkameraden den Spaß durch andere Aktionen verderben.

Generell sei Blizzard derzeit alle zwei Wochen damit beschäftigt, solche Spieler zu suspendieren beziehungsweise zu bannen. Im Verlauf der Zeit habe das Team den Prozess immer weiter verbessert. So werden vor allem die Leute für Heroes of the Storm gesperrt, die regelmäßig nicht anständig an den Partien teilnehmen. Blizzard überprüft dabei ganz genau, wie oft und weswegen ein Spieler von anderen Fans des Free-to-Play-Titels gemeldet wurde, um dann darüber zu entscheiden, ob derjenige nur für einen begrenzten Zeitraum suspendiert oder komplett gebannt wird.

Share this post

No comments

Add yours